Dachterrassen und Dachgärten

Nutzen Sie sonst ungenutzte Flächen sinnvoll und investieren Sie in eine Dachterrasse oder einen Dachgarten.

Eine grüne Insel über den Dächern der Stadt, ein Stück Natur trotz Häusermeer: Dachgärten sind nicht nur schön anzusehen und für uns Menschen ein Erholungsort im Grünen. Sie schaffen ein besseres Klima und geben der Natur einen Teil ihrer „gestohlenen“ Fläche zurück.

Nicht zu übersehen ist natürlich der Erholungs- und Freizeitwert für die Hausbewohner mit Dachgärten. Die grünen Dächer bieten einen gelungenen optischen Ausgleich zu den oft tristen Innenstädten und steigern den allgemeinen Wohlfühlfaktor. Sie bieten Freiflächen zum Sonnen, Bepflanzen, Spielen und Genießen – zudem eine besondere Freiheit in der Gestaltung, denn in keinem anderen Garten ist man so unbeobachtet und kann seiner Phantasie freien Lauf lassen.

Als Bodenbeläge empfehlen sich unter anderem Plattenbeläge, Holzdecks und Kies. Attraktionen lassen sich mit einem kleinen Zierteich, einem Springbrunnen oder einer interessanten ausgefallenen Beleuchtung schaffen. Bestens geeignet zur Bepflanzung sind vor allem Pflanzen mit nicht zu starkem Wuchs.

Dachgarten und -terrassenbauten werden auch immer öfter mit Geldern vom Staat gefördert, da sie einen wesentlichen Teil zu einem besseren Stadtklima beitragen.

zurück